+++Gemeindevertretung-News-Ticker+++

Beschaffung des Kommunaltraktors für Kisdorf – Gemeindevertreterbeschluss rechtswidrig?                                          8.8.2022

 

Die notwendige Anschaffung eines Kommunaltraktors für den Kisdorfer Bauhof wurde in der letzten Gemeindevertreter-Sitzung am 25.7.2022 durch die Stimmen von CDU und FDP abgelehnt. Jetzt hat Bürgermeister Wolfgang Stolze (WKB) Einspruch gegen diesen widersinnigen Gemeindevertreter-Beschluss eingelegt – ein Novum in der Kisdorfer Kommunalpolitik!

 

Konkret verstößt der o.g. Beschluss (Aufhebung des Vergabeverfahrens) gegen geltendes Recht, so wie es die Amtsdirektorin Judith Horn in der letzten GV-Sitzung wiederholt betonte (bestätigt vom Innenministerium des Landes und der Kommunalaufsicht des Kreises).

Schon in 2021 wurde der Betrag von 170.000 € für die Anschaffung des Traktors nebst Zubehör in den Haushalt 2022 mit den Stimmen der WKB, CDU und FDP eingestellt und gibt somit dem Bürgermeister den Handlungsauftrag die Beschaffung über die Amtsverwaltung auszulösen. Am Ende des öffentlichen Vergabeverfahrens ist die Zuschlagserteilung zwingend und kann nicht aufgehoben werden.

Eine beschränkte Ausschreibung, so wie es die CDU forderte, ist nur bis zu einem Netto-Betrag von 100.000 € möglich und somit hier rechtlich unzulässig. Die öffentliche Ausschreibung, so wie sie gesetzeskonform erfolgte, ist rechtlich verpflichtend.

 

Die Ablehnung der Traktoranschaffung von der CDU und FDP scheint parteipolitisch motiviert und nicht sachlich fundiert. Die beiden Fraktionen waren nicht in der Lage, sinnvolle Argumente für die Ablehnung aufzuzeigen, ein hoher finanzieller Schaden drohte. Dies konnte unser Bürgermeister Wolfgang Stolze (WKB) jetzt offensichtlich abwenden.

Wir erinnern uns: die Gemeindevertreter sind dem Wohle Kisdorfs verpflichtet!

Wir werden weiter berichten.

 

Ihre WKB Kisdorf


+++Gemeindevertretung-News-Ticker+++

Sitzung der Gemeindevertretung

am                                                                   25.07.2022

 

Abstimmung über die Ersatzbeschaffung des notwendigen Kommunaltraktors für den Bauhof zur Pflege unserer Gemeinde – Entscheidung im Sinne der Gemeinde wurde auf der Sitzung der Gemeindevertretung durch parteipolitische Strömungen der Fraktionen aus CDU und FDP durchkreuzt

 

CDU und FDP stimmten in der Gemeindevertretung in einer hitzigen Diskussion gegen die Anschaffung des notwendigen Kommunaltraktors (Preis ca. 165.000 €). Bereits am 08.05.21 stimmten die Mitglieder des Finanzausschusses mit 8:0:1 für die Bedarfsanalyse dieses Traktors. Der Betrag von 170.000 € wurde für diesen Zweck in den Haushalt 2022 eingestellt.

 

In der GV am 25.07.22 wurde mit 6:5 Stimmen die Ersatzbeschaffung abgelehnt. Die angeführten Gründe von CDU und FDP: Es wurde nur ein Angebot abgegeben, das Verfahren sei nicht ausreichend behandelt. Anmerkung: Es wurden alle gesetzlichen Vorgaben ordnungsgemäß eingehalten und durchgeführt.

 

Damit werden sich bei einer evtl. Neuausschreibung allein die reinen Anschaffungskosten für diesen Traktor um bis zu 15 % erhöhen. Das heißt, die Fraktionen CDU und FDP nehmen billigend in Kauf, dass der Gemeindehaushalt mit einer Summe im mittleren fünfstelligen Bereich (Preiserhöhung 01.07.2022, evtl. Konventionalstrafe für nicht durchgeführte Auftragsvergabe, Nicht-Verkauf des Alt-Traktors) mehr belastet wird. Geld, das für andere Aufgaben in unserer Gemeinde notwendig ist.

 

Wir brauchen dringend diesen neuen Traktor, um die vielfältigen Aufgaben (u.a. Grünflächenpflege, Winterdienst etc.), mit den Mitarbeitern unseres Bauhofs zu bewältigen - im Sinne für unsere Bürger und das Gemeinwohl!

 

Fazit: Für uns ist diese Vorgehensweise der anderen Fraktionen nicht nachvollziehbar, da sie nicht von einer sachlichen Behandlung im Sinne unserer Gemeinde geprägt, sondern rein parteipolitisch motiviert war.

 

Nicht zuletzt sei erwähnt, dass durch die Ablehnung die tagelangen vorbereitenden Arbeiten des Amtes nichtig sind. Nun beginnt die Bürokratie für diesen Vorgang von Neuem!

 

An dieser Stelle danken wir unserer Amtsdirektorin Judith Horn und Amtsvorsteher/Bürgermeister Wolfgang Stolze für ihre Arbeit im Sinne unserer Gemeinde Kisdorf.

 

Wir berichten weiter.

 

WKB Kisdorf


+++Ausschuss-News-Ticker+++

+++ Ausschuss für Verkehr und Umweltschutz  vom                   12.4.2022 +++

 

Die Ausschusssitzung im April stand, wie angekündigt, ganz im Schwerpunkt Umwelt. Der Vorsitzende hatte schon im Februar dazu aufgerufen, sich Gedanken zu machen, wie der Wohnwert der Gemeinde Kisdorf noch weiter verbessert werden kann.

Dirk S.Barkmann (CDU) präsentierte einen Plan für den Ausbau bzw. die Schaffung von Wanderwegen rund um Kisdorf. Stand jetzt: es gibt zu wenig durchgängige Wege, daher wurden von der CDU Lücken zwischen den bestehenden Wegen identifiziert und nach Möglichkeiten gesucht, durch Landankauf oder anderen Maßnahmen Rundwege zu schaffen.

Bernhard Wulf (WKB) stellte einen 8-Punkte-Plan vor, in dem Mängel aufgezeigt und Lösungen dargestellt wurden, um bestehende Wege auszubauen, zu ertüchtigen und zu schaffen. Das Ziel ist ebenfalls, Rundwege für Fußgänger und Fahrradfahrer im Ort und in den Randbereichen Kisdorfs zu schaffen.

Die FDP präsentierte hier keine eigenen Pläne.

Im TOP "Baumpflanzaktionen" wurde beschlossen, eine Rotbuche im Arboretum am Strietkamp zu pflanzen. Die Rotbuche ist im Jahre 1990 und auch in diesem Jahr wieder zum "Baum des Jahres" gewählt worden. Das "Rot" im Namen soll auf die leicht rötliche Färbung des Holzes hinweisen und ist nicht zu verwechseln mit der Blutbuche, die rote Blätter hat. Unser Naturschutzbeauftragter H.-P. Wree begrüßt und begleitet diese Pflanzung, genau wie weitere geplante Ersatzpflanzungen von z.B. drei Eichen im Wohld.

Einstimmig beschlossen wurden auch vielfältige Reparaturen des Naturlehrpfades.


Bau- und Planungsausschuss
+++Info+++                                     vom   19.10.2021

In der kommenden Sitzung des Ausschusses für Bau und Planung am 17. November wir der erste Entwurf des Architekten-Büros Schmidt für das neue Feuerwehrgerätehaus vorgestellt.

 

 

 

Für das geplante Feuerwehrgerätehaus sollen zwei Ing.-Büros mit der Planung des Tragwerks (Statik) und der technischen Ausrüstung (Klima, Abluft, Elektrik, etc.) beauftragt werden. Die Gemeindevertretung muss dies endgültig beschließen.

 

 

 

Für das ausgeschiedene Mitglied im Bau- und Planungsausschuss Stephan Türke wird zukünftig Dieter Huffmeyer für die FDP im Ausschuss vertreten sein.

 

 

 

Weiter wurde der Haushaltsplan für die Orts- und Bauleitplanung für das Jahr 2022 beraten und beschlossen.

 


 Ausschuss Jugend, Kultur, Sport, Soziales

+++Info+++                                     vom   19.10.2021

  

 1. Der SSC Phoenix feiert im Dezember sein 10jähriges Jubiläum und verbindet dies mit einem Weihnachtsmarkt vom 03.-05.12.2021

 

2. Der Bürgermeister berichtet, dass es der Familie Jakobs nach dem schrecklichen Brand ihres Anwesens soweit gutgehe. Die Familie ist zunächst gut untergebracht. Direkt am Tag nach dem Brand wurde Bekleidung gekauft und der BM hat Familie Jakobs damit versorgt. Voraussichtlich in den nächsten Tagen kann der BM der Familie ein Wohnungsangebot unterbreiten.

 

Der Hofladen – jetzt vorn in dem kleinen Häuschen - hat weiterhin zu den Öffnungszeiten geöffnet.

 

3. Der Bürgermeister beklagte zum wiederholten Male den Vandalismus im Dorf: Zerstörung des Schaukastens am Spuntkissen und Schilder des Trägervereins.

 

4. Baubeginn des Kindergartens erfolgt bis zum 31.12.2021, damit der Zuschuss für dieses Bauvorhaben in Höhe von ca. 1.1 Mio. € nicht verlorengeht.

 

5. Die Integrationskoordinatorin des Amtes Kisdorf, Susanne Strehl, berichtete über die Situation im Amtsbereich und in Kisdorf. In Kisdorf sind derzeit 55 Geflüchtete (13 Familien sowie 5 Alleinstehende) untergebracht, es werden jedoch in den kommenden Tagen durch Zwangszuweisung weitere hinzukommen, da Kisdorf im vergangenen Jahr die Aufnamequote nicht erfüllt hat. Die Geflüchteten werden im Integrationshaus im Rahmen von Kursen, z.B. Schulungen, Deutsch-Unterricht, Sport u.a., intensiv durch Frau Strehl und Ehrenamtliche begleitet. Die Kinder und Jugendlichen sind gut integriert und absolvieren die Schule bzw. sind auch bereits in Ausbildung.

 

6. Der AK „500 Jahre Kisdorf“ informierte über den Stand der Planung zu diesem Jubiläum. Der Zeitpunkt wurde auf den 15.-17.09.2023 mit dem Titel „500 Jahre Kisdorf – Eine Zeitreise“ festgelegt. Die Vereine und Verbände werden im nächsten Schritt mit einbezogen, um dann ein Programm zu erarbeiten. Ein Logo wird in Kürze vorgestellt. Finanzielle Mittel sollen für den Haushalt 2022 eingeplant werden.

 

7. Der Zuschussantrag des TC Kisdorf zur Erneuerung der Erdgasheizungsanlage wurde mehrheitlich negativ beschieden.

 

8. Die Vorsitzende, Hanne Huffmeyer, wird mehrere Personen im Kisdorferwohld anschreiben, so dass dort evtl. Vorschläge für den Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ erarbeitet werden können.

 

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/P/preiseWettbewerbe/dorfwettbewerb_neu.html

 

Beim Landes-Wettbewerb 2022 stehen folgende Themenfelder im Fokus:

• Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen

• Soziale und kulturelle Aktivitäten

• Ästhetische und nachhaltige Entwicklung des Ortes

• Moderne / digitale Dorfgemeinschaft und Teilhabe

• Innovative Ortskernentwicklung / Attraktivierung des Ortskerns

 

Der Antrag muss bis zum 15.03.2022 eingereicht werden.

 

9. In der Einwohnerfragestunde informierten Mitglieder der Kisdorfer Landjugend, dass sie sich auch in diesem Jahr an der Narzissen-Pflanzaktion der WKB am Sonntag, 31.10.2021, beteiligen werden. Sowohl mit etwa 10 Jugendlichen als auch Gerät werden sie dabei sein. Die WKB ergänzte, dass auch die Kisdorfer Gilde und der Vogelschieß-Verein finanziell als auch mit persönlicher Unterstützung dabei sein werden, um gemeinsam etwa 5.000 Zwiebeln zu pflanzen.


 Ausschuss Jugend, Kultur, Sport, Soziales

+++Info+++                                                vom   16.8.2021

    

1. Vom 09.-12.09.2021 beteiligt sich die Kisdorfer Landjugend an der landesweiten 72-Stunden-Aktion „Gemeinsam durchstarten“. Gespräch zwischen Landjugend, Bürgermeister und Vors. des Ausschusses hat stattgefunden, das Projekt wurde festgelegt, das Material wird zur Verfügung stehen.

 

2. Die altersgerechte Gruppe ist in die Kita der Olen School eingezogen.

 

3. Die Heizung in der Kita Sonnenschein wird in ca. 3 Wochen repariert, der Einbau hat sich leider verzögert.

 

4. Die Personalbesetzung der Kita Sonnenschein ist derzeit sehr gut.

 

5. Der Amtsausschuss tagt am Donnerstag, 19.08.2021, ab 18.30 Uhr im Margarethenhoff.

 

6. Die Mitglieder des JuSKuS haben in den vergangenen Tagen die Liegenschaften in Kisdorf angesehen. Trauerhalle, Kindergarten, Räume des SSC Phönix, Räume des BSV - ehemals Santorini - und Räume des Kinderschutzbund und Ole School sind in einem sehr guten Zustand. Lediglich kleinere Maßnahmen müssen vorgenommen werden.

Es bestand jedoch Einigkeit, den Friedhof durch geeignete Schritte um-/bzw. neuzugestalten.

 

Die WKB beantragte, einen Betrag für einen Landschaftsarchitekten in den Haushalt einzustellen. Ziel ist, ein Konzept für eine Umgestaltung des Friedhofs zu erarbeiten, um - insbesondere den neuen Teil des Friedhofs - attraktiver zu gestalten. In einer Präsentation hat die WKB Punkte und Anregungen aufgeführt, wie dieses Thema weiterentwickelt werden kann und soll.


Verkehrs- und Umweltausschuss 

+++Info+++                                 vom 10.8.2021                                                                                                     

Folgende Beschlüsse wurden gefasst:

 

1.    Der Kreis Segeberg als Baulastträger der K 23 Henstedter Straße wird gebeten, den Radweg westlich des Krähenparks als kombinierten Fuß- und Radweg auszubauen.    
 
2.    Der Fußweg nördlich des Krähenparks soll, soweit es die Eigentumsverhältnisse zulassen, ebenfalls als kombinierter Fuß- und Radweg ausgebaut werden.

3.    Die Banketten des Ellernbrooks sowie der Fahrbahntrichter zur Wakendorfer Straße sind stark beschädigt und werden ausgebessert. Der Auftrag wird vergeben.

Die Gemeinde Kisdorf hatte bei der Verkehrsbehörde des Kreises Segeberg in Höhe der Bushaltestelle einen Fußgängerüberweg beantragt. Dieses wurde von der Verkehrsbehörde auf Grund der zu geringen Frequenz an Fußgängern und Fahrzeugen abgelehnt (Minimum: 450 Fahrzeuge bei 50 querenden Fußgängern).

Die Gemeinde Kisdorf beschafft in Kürze ein Verkehrszählgerät, um somit einen Nachweis über die tatsächliche Verkehrsbelastung in diesem Bereich zu erhalten.

Die innerörtlichen Fuß- und Radwege bedürfen einer Überplanung, damit z.B. der Radverkehr nicht an der L 233 (Sengel, Dorfstraße) geführt wird, sondern in öst-westlicher sowie nord-südlicher Richtung über die vorhandenen Schulwege führt.

Des Weiteren soll die fußläufige Verbindung vom Hellhörn zur Henstedter Straße ausgebaut werden. Diese Maßnahmen sind für das Jahr 2022 geplant.

Der Naturschutzbeauftragte Herr Wree berichtete über die pflegerischen Maßnahmen der gemeindeeigenen Bäume.

Die angelegten Blühstreifen in der Pommernstraße, der Streuobstwiese im Lehmkuhlen und im Kisdorferwohld haben sich gut entwickelt.

Baum des Jahres ist der Ilex und er ergänzt jetzt den Baumbestand in unserem Arboretum.


Ausschuss Jugend, Kultur, Sport, Soziales

+++Info+++                                           vom 21.6.2021

 

1. Vom 09.-12.09.2021 beteiligt sich die Kisdorfer Landjugend an der landesweiten 72-Stunden-Aktion, um vor Ort „etwas Neues zu schaffen“ oder „Altes neu aufzupeppen“.

Till Pingel von der Landjugend war Gast im Ausschuss und stellte die Frage an Bürgermeister und Ausschuss, was man sich im Ort vorstellen könne. Bürgermeister Stolze hatte einen Vorschlag, der nun gemeinsam mit ihm, der Landjugend und der Ausschussvorsitzenden besprochen wird.

 

2. Die Chorproben und andere Zusammentreffen können wieder stattfinden. Ausweichmöglichkeiten, sollten größere Räume erforderlich sein, wären die Feuerwehr oder auch ein Raum in der Kirche. Dies stelle BM Stolze in Aussicht.

 

3. Positiv beurteilt wurde von allen Mitgliedern des Juskus die erfolgreiche Crowdfounding-Aktion des SSC Phoenix, der mit dem Geld den Rasen des Fußballplatzes pflegen kann.

 

4. Der Umbau und die Erweiterung der Räume in der Olen School für die Erweiterung des Kindergartens sind im Zeitplan.

 

5. Die Heizung im Kindergarten Etzberg wird in den Sommerferien instandgesetzt.

 

6. Für den Bike Park Kisdorf kann erfreulicherweise eine positive Lösung gefunden werden.

 


Bau- und Planungsausschuss
+++Info+++                                     vom   19.1.2021    

Der Bürgermeister informiert über ständige illegale Müllentsorgung in Kisdorf. Dies belastet die Mitarbeiter des Bauhofs in Zeit und Aufwand und verursacht hohe Kosten.

Im Bereich "An de Loh" soll ein kleines Baugebiet entstehen, hierzu gab es Informationen und Diskussionen. Angedacht sind Einfamilienhäuser mit einer Wohneinheit und enge Grenzen in der Firsthöhe und Grundflächenzahl. Dies wird nun in den Fraktionen besprochen und kommt in der nächsten Bau- und Planungssitzung wieder auf die Tagesordnung.

Das Planfeststellungsverfahren für die 380 kV-Leitung läuft und bis zum 3.3.2021 können betroffene Bürger Einwände dagegen vorbringen. Sowohl Kisdorf als auch Henstedt-Ulzburg werden mit anwaltlicher Hilfe versuchen, die Trassenführung an der geplanten A20 verlaufen zu lassen. Über einen von Dr. Seeger verfassten Entwurf eines Einwandes der Gemeinde Kisdorf wurde diskutiert. Ein Einwand soll formuliert und gestellt werden.


Ausschuss Jugend, Kultur, Sport, Soziales
+++Info+++                                           vom 18.1.2021

Der Fußballverein SSC Phoenix wird einen Defibrilator bekommen. Die Finanzierung wird unterstützt durch einen Zuschuss vom Kreissportverband, durch der Gemeinde Kisdorf und einer Spende des Lions Clubs Kaltenkirchen. Dafür sagen wir ganz herzlichen Dank!

Die Heizungsanlage in der KiTa Sonnenschein muss nach 20 Jahren erneuert werden. Es wurde der Beschluss zur Ausschreibung und Auftragsvergabe einstimmig gefasst.

Diskutiert wurde auch über die Realisierung eines Bikeparks, die von allen Fraktionen gewünscht wird. Nach wie vor steht aber die ungeklärte Haftungsfrage im Raum. Das Amt bemüht sich um zusätzliche rechtliche Informationen.


 Arbeitskreis 500 Jahre Kisdorf

+++Info+++                                                  2.11.2020

Im JusKus wurde entschieden, zur Vorbereitung des 500. Geburtstages Kisdorfs einen Arbeitskreis zu bilden, der Ideen sammelt und dieses große Jubiläum im späteren Verlauf auch mit Anderen plant . Im Juni dieses Jahres tagte dieser Arbeitskreis zum ersten Mal. Von der WKB arbeiten Dr. Jürgen Friedel und Astrid Joachim, von der CDU Nicole Hroch und Gretel Vogel, von der FDP Stephan Türke an diesem Projekt. Alle Mitglieder sind außerdem Ausschussmitglieder und haben diese Aufgabe zusätzlich übernommen. Aufgrund der Corona-Beschränkungen ist die Beratung in einem persönlichen Treffen derzeit nicht möglich. So traf man sich am letzte Montag erstmals im virtuellen Meeting-Raum und sprach über anstehende Themen. Im Nachhinein war man einstimmig der Meinung, dass dies eine gute Form des Austauschs war.


Bau- und Planungsausschuss 

+++Info+++                                                 20.10.2020

In dieser Bau und Planungssitzung haben Ingenieurbüro und Architekten für das Baugebiet „Biehl`sche Koppel“ die Planung vorgestellt.

 

Es ist ein barrierefreier Ausbau vorgesehen, der z.B. niedrige Bordsteine und Aufzüge in allen Mehrfamilienhäusern vorsieht.

 


Ausschuss Jugend, Kultur, Soziales vom +++ Info+++                                               19.10.2020

 

Herr Hohmann vom Amt Kisdorf erläuterte die Bedarfsplanung für die Kindergartenplätze in Kisdorf bis zum Jahr 2023.

Nach statistisch errechneten Zahlen sind die Kindergartenplätze bis 2023 nach derzeitigem Stand ausreichend, auch unter Berücksichtigung neu zu bebauender Gebiete.

 

Die Leitung des Kindergartens, das Amt Kisdorf sowie die Ausschussvorsitzende werden in gemeinsamen Gesprächen das Thema kontinuierlich verfolgen und den Ausschuss weiter informieren.

Der Baubeginn des Kindergartens kann leider noch nicht freigegeben werden, da die entsprechenden Haushaltsmittel wegen fehlender Genehmigung des aktuellen Haushalts seitens der Kommunalaufsicht in Bad Segeberg noch nicht zur Verfügung stehen. Die Genehmigung kann, nach Aussage der Kommunalaufsicht, erst erteilt werden nachdem das Amt Kisdorf die fehlenden Haushaltsabschlüsse der vergangenen Jahre nachgereicht hat. Wegen andauerndem Personalmangel stockt es mit diesen Abschlüssen im Amt.


Verkehrs- und Umweltausschuss 

+++Info+++                                                  13.10.2020

 

Zentraler Punkt war der Beschluss zu den Haushaltspositionen des Ausschusses. Die Gemeinde wird im kommenden Jahr ca. 200.000 EUR für die Reparaturen an Straßen und Wegen in den Haushalt einstellen. Dabei wurde auch beschlossen, dass die Sanierung eines Teilstücks der Straße „To’n Hogenbargen“ in Rahmen einer investiven Maßnahme für das Haushaltsjahr 2022 angestrebt wird. Um Landesmittel aus dem kommunalen Strukturprogramm zu beantragen, wird ein Ingenieurbüro mit der Planung schon in 2021 beauftragt. 

 

Der Kreis Segeberg hat das Aufstellen von gelben Ortstafeln im „Ellernbrook“ abgelehnt.

Der Ausschuss für Verkehr und Umwelt beschloss einstimmig, dass die Gemeinde die Gründe für diese Ablehnung durch die Fachaufsicht des Landesbetriebes für Straßenbau (LBV) Kiel überprüfen lässt.


Ausschuss für Finanzen und Bilanzen

+++Info+++                                                  12.10.2020

 

In der öffentlichen Sitzung des Finanzausschusses wurde über die Erhöhung der Hebesätze (Grundsteuer A+B, Gewerbesteuer) diskutiert und diese dann mehrheitlich abgelehnt.

 

Die Umgemeindung einer an Kaltenkirchener Gebiet grenzenden Fläche wird mit 6 Ja-Stimmen und 3 Enthaltungen der Gemeindevertretung empfohlen.

 

Im nichtöffentlichen Teil wurde wieder über Pachtangelegenheiten des Margarethenhoffs beraten.


Ausschuss Jugend, Kultur, Soziales vom +++ Info+++                                               22.09.2020

 

Erfreuliches konnte gestern im JUSKUS verkündet werden: Mitglieder von Vereine und des Chorverein können unter Hygieneregeln wieder im Margarethenhoff ihren Hobbies nachgehen

 

In Kisdorf und Kisdorferwohld sind Verkehrszählmasten aufgestellt worden. Ein Ing.-Büro führt für das Regionale Verkehrskonzept Verkehrszählungen durch.

 


Bau- und Planungsausschuss 

+++Info+++                                                     18.8.2020

 

Die Investitionsförderung für den Erweiterungs-/Neubau unserer Kindertagesstätte Sonnenschein aus dem Landesinvestitionsprogramm wurde mit 1.100.000 Mio Euro bewilligt.

Diese Zuwendung ist eine nicht rückzahlbare, zweckgebundene Summe für die Schaffung von 20 Betreuungsplätzen für Kinder unter 3 Jahren in 2 Krippengruppen,  sowie 60 Betreuungsplätze über 3 Jahre, in 3 Regelkindergartengruppen.


Ausschuss für Finanzen und Bilanzen

+++Info+++                                                     10.8.2020

 

Top 4:

Der vorliegende Haushaltsentwurf 2020 wurde eingehend beraten und im Anschluß einstimmig beschlossen. Die GV wird diesen dann in Kürze verabschieden.

Top 5:

Der FA hat beschlossen für das fällige Ersatzfahrzeug für den Bauhof (Pritschenkipper) die Bestellung auszulösen. Die erforderlichen Mittel sind eingeplant und im Haushalt 2020 bereit gestellt.


Verkehrs- und Umweltausschuss 

+++Info+++                                                     11.8.2020

 

Eine turbulente Sitzung mit dem Haupt-Tagesordnungspunkt "Umwidmung der Krögerskoppel in eine Spielstraße".

Dem Antrag der CDU wurde nach (umfassender Diskussion über die Sinnhaftigkeit) letztendlich zugestimmt, um der Petition der Anwohner zu entsprechen und das Thema abzuschließen: Es soll ein Antrag an die Kreisverkehrsaufsicht Segeberg gehen, in dem eine Umwidmung ohne Umbaumaßnahmen gefordert wird. Das Ergebnis dürfte klar sein: Es wird von der KVA abgelehnt.

In der Sitzung wurde Dr. J. Seeger vom Bürgermeister wegen herabwürdigender Äußerungen gegen einen nicht anwesenden Mitarbeiter des Amtes gerügt.

Weiter wurde das Ergebnis der Überprüfung der Radwegsituation beraten. Diese Überprüfung fand am 23.06.2020 unter Mitwirkung des Radwegebeauftragten des Kreises Segeberg statt.

Die Behebung der Mängel wurde einstimmig beschlossen.

Hervorzuheben sind dabei die fehlende Anbindung des Gehweges Götzberger Weg -Südseite – an den Gehweg Mühlenredder sowie eine Querungshilfe im Bereich der Buskehre in der Wakendorfer Straße im Kisdorferwohld (Schulwegsicherung).


 Arbeitsgruppe Dorfhaus Margarethenhoff

+++Info+++                                                             1.8.2020

 

Auf einer der letzten Finanzausschuss-Sitzungen wurde beschlossen, eine Arbeitsgruppe „Dorfhaus Margarethenhoff“ mit Mitgliedern aller Fraktionen zu gründen. Diese Arbeitsgruppe hat sich nunmehr zum ersten Mal am 27.07.2020 getroffen, um Punkte zusammenzutragen, wie der Magarethenhoff für alle Bürger Kisdorfs als Dorfhaus attraktiver gestaltet werden könnte. Damit verbunden ist es auch, den finanziellen Aufwand für die Unterhaltung des Hauses auf tragbare und zukunftssichere Beine zu stellen. Die anfallenden Aufwendungen wurden u.a. im Rahmen der letzten Finanzausschuss-Sitzung am 13.07.2020 veröffentlicht.


Verkehrs- und Umweltausschuss 

+++Info+++                                         14.7.2020                                     

Umwelt:

Unser Naturschutzbeauftragter Herr Wree berichtet über den guten Zustand der Blühstreifen an unserer Streuobstwiese. Dort haben sich viele nützliche Insekten angesiedelt, u.a. der Blutbär (Schmetterling), deren Raupen sich ausschließlich vom unerwünschten, in der Nähe vorkommenden Jakobskreuzkraut ernähren.

Verkehr:

Bei der von der Kreisverkehrsaufsicht in Aussicht gestellten Genehmigung der Umwidmung der "Krögerskoppel" in einen "verkehrsberuhigten Bereich 7 km/h" gibt es auch unter den Anwohnern Uneinigkeit.
Das geforderte Aufstellen von Betonringen, um Verschwenkungen in den Straßenkörper einzubauen, macht in der Umsetzung Schwierigkeiten und stößt bei einigen Anwohnern auf Ablehnung.


Finanzausschuss                                         13.7.2020

+++Info+++

Die Stelle des in den Ruhestand gehenden Bauhofmitarbeiters wird zum 1.9.2020 neu besetzt. Damit ist der Bauhof wieder voll leistungsfähig.


Um Dienstleistungen innergemeindlich und auch für andere Gemeinden korrekt buchen und abrechnen zu können, wurde die Erstellung einer Bauhofsatzung mit einem Leistungskatalog einstimmig beschlossen.


Ortsentwicklung Kisdorf / Dorfhaus

+++ Info+++                                                01.07.2020

 

Im Oktober 2019 wurde eine Einwohnerversammlung zum Thema Ortsentwicklung durchgeführt und Vorschläge zur Dorfentwicklung beispielhaft gemacht. Die Kisdorfer Bürger waren aufgefordert, eigene Vorschläge zu unterbreiten. In Kürze findet eine fraktionsübergreifende Sitzung statt, in der bisherige Ergebnisse der Befragung vorgestellt werden. Durch die Corona-Krise ist die Präsentation der Ergebnisse leider sehr weit nach hinten gerückt, da eine Versammlung mit einer größeren Personengruppe bislang nicht gestattet war.

 

Ein wichtiger Punkt bei der Überlegung eines Ortsentwicklungskonzeptes ist ein Ortskern, der den Mittelpunkt eines Dorfes darstellt. In diesem Zusammenhang beschäftigt uns als WKB ganz besonders auch der Margarethenhoff. Ein Arbeitskreis, der aus Mitgliedern aller Fraktionen besteht, wird sich in Kürze zusammensetzen und Ideen erarbeiten, wie die Nutzung des Dorfhauses zum Wohle aller Kisdorfer Bürger aussehen könnte.

 

Der Bürgermeister hat in den letzten Monaten alles in seiner Macht Stehende getan, um Unterstützung zu leisten und unbürokratisch zu helfen. Weitere Entlastungen durch den Bürgermeister sind aus rechtlichen Gründen nicht möglich.

 

Die Hilfe, die von der Gemeinde gewährt wurde, diente dazu, die Zeit bis zur Wiedereröffnung zu überbrücken.


Ausschuss Jugend, Kultur, Soziales vom +++ Info+++                                               15.06.2020

  

Der Kindergartenbetrieb der Kita Sonnenschein wird ab dem 22.06.2020 wieder vollumfänglich aufgenommen. Darüber informierte  Frau Danger -  neue KITA-Leiterin in Kisdorf -, die anlässlich der Sitzung herzlich in ihrer neuen Funktion begrüßt wurde.  Es sind im Kindergarten umfangreiche Hygiene- und Schutzmaßnahmen getroffen worden, die es nun ermöglichen, dass alle Kinder betreut werden können. Die Eltern wurden und werden über die  Maßnahmen umfassend informiert.  Auch haben alle Kinder die Möglichkeit, draußen zu spielen. Es wird stets nur die bestehende Gruppe zusammen bleiben, um einem möglichen erneuten Ausbruch vorzubeugen.

Wir hoffen und wünschen uns, dass die Kinder und ihre Betreuer gut durch diese nicht einfache Zeit kommen.

 


 Verkehrs- und Umweltausschuss vom

+++Info+++                                                 09.06.2020


Am 23.6.2020 führt der Ausschuss für Verkehr und Umwelt gemeinsam mit dem Radwegebeauftragten des Kreises Segeberg eine Begehung der Radwege in unserer Gemeinde durch. Insbesondere werden dabei bestimmte Gefahrenpunkte im Radwegenetz begutachtet.

Die Anliegerstraße „Krögerskoppel“ kann aller Voraussicht nach in eine Spielstraße geändert werden. Zurzeit gilt für diese Straße gilt die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Wunsch der Anwohner ist es, die Geschwindigkeit in dieser Straße auf 5-7 km/h (Spielstraße, VZ 325 StVO) zu ändern.


Ausschuss Jugend, Kultur, Soziales vom                                                                                                    18.05.2020

+++ Info+++

 500 Jahre Kisdorf im Jahr 2023

Der Arbeitskreis  tagt in seiner ersten Sitzung am 08.06.2020, alle weiteren Sitzungen dieses Arbeitskreises finden am ersten Montag im Monat statt.


Verkehrs- und Umweltausschuss vom 12.5.2020

+++INFO+++Lärmaktionsplan der Gemeinde Kisdorf für den Bereich Hamburger Straße (Gutenbergkreuzung) beraten und beschlossen.
Hintergrund:
Nach dem Bundeimmissionsschutzgesetz sind Gemeinden verpflichtet für Wohnbereiche an Hauptverkehrsstraßen (über 3 Mill Kfz./Jahr) einen Lärmaktionsplan zu erstellen.
Ergebnis:
Das Gutachten des Ing-Büros Kurz hat ergeben, dass für die Bewohner von 3 Häuser der Gemeinde Kisdorf östlich der Hamburger Straße/ Kisdorf-Feld (Gutenbergkreuzung) eine gesundheitsgefährdende Lärmbelastung vorliegt.
Vorgeschlagene Maßnahmen:
Ein unmittelbarer Anspruch auf lärmmindernde Maßnahmen durch den Baulastträger besteht nicht.
Im Zuge des geplanten Umbaues der Kreuzung kann die Gemeinde Kisdorf zumindest für den Bereich der B 326 vom Baulastträger den Einbau lärmmindernden Asphalt (-2dB/ Flüsterasphalt) fordern.
Für die Ulzburger Straße (L 233) Richtung Kisdorf besteht dieser Anspruch nicht, weil diese Straße mit ca.8000 Kfz/Tag nicht Gegenstand des Lärmgutachtens ist.


 Verkehrs- und Umweltausschuss vom 12.3.2020

+++INFO+++Die Einrichtung eines 30 km/h-Bereiches im Sengel vor der Olen School ist jetzt wahrscheinlich möglich. Die WKB fordert darauf zu drängen, dass der gesamte Bereich von der Olen School bis zum Altenheim "Abendsonne" als 30 km/h-Bereich eingerichtet wird.

 

+++TOP 6+++ Regionales Verkehrskonzept+++ Im heutigen Verkehrsausschuss stimmt die WKB als einzige Fraktion gegen den "Henstedter Busen"! Diese Umgehungsstraßen-Variante westlich an Kisdorf vorbei von der Götzberger Straße (HU) nach Norden bis zur Anbindung nördlich der Gutenbergkreuzung trennt und belastet die Kisdorfer Splittersiedlung in Kisdorfs Westen. Außerdem würde sie den Kisdorfer Grüngürtel westlich des Strietkamps durchschneiden und letztendlich Kisdorfern gar nicht, sondern nur Henstedt-Ulzburgern verkehrlich nützen.


 Gemeinderatssitzung vom 24.02.2020

+++ TOP 11+++ Unser Kindergarten platzt aus allen Nähten. Die Gemeindevertretung hat einen Neubau beschlossen. Euro 50.000 wurden für einen Fachplaner freigegeben+++Beschluss (14:0:0)+++

 

+++TOP 13+++ 2005 hatte die damalige Gemeindevertretung einen Kreisverkehr für die sogenannte Wesselkreuzung beschlossen. Zwar machten sich zu jeder Wahl Landtags- oder Kreistagsabgeordnete dafür stark, diesen Beschluss umzusetzen. Es wurden auch immer mal wieder Gelder im Landes- bzw. Kreishaushalt bereitgestellt und wieder zurückgezogen. Eine Planung durch das Land war ebenfalls nicht möglich, da es im Land keine Planer dafür gegeben hat. Durch die Logistikzentren in Henstedt-Ulzburg und den Ausbau der „Allkauf-Kreuzung“ ist die Sorge gestiegen, dass ein Kreisverkehr die Durchfahrung Kisdorfs nach Osten für den Schwerlastverkehr noch attraktiver macht. Außerdem war nach den alten Plänen keine Schulwegsicherheit gewährleistet. Somit hob die Gemeindevertretung auf ihrer letzten Sitzung diesen Ausbaubeschluss mit einem Kreisverkehr auf. Gleichzeitig aber wurde der Bürgermeister beauftragt, die Kreuzung als Ampelkreuzung optimaler auszubauen, u.a. mit Abbiegespuren und vor allem unter Berücksichtigung der Schulwegsicherung +++Beschluss (14:0:0)+++


Finanzausschuss vom 10.02.2020

+++TOP 4+++Der Ausschuss hat eine AG ins Leben gerufen, die ausloten soll, ob der Margarethenhoff durch zusätzliche Aktivitäten noch besser nutzbar sein könnte, um ihn für Kisdorfer Bürger noch interessanter zu gestalten +++Beschluss(8:0:1 (CDU)+++

 

+++TOP 5+++Kisdorfer Vereine und Verbände können die gemeindliche Homepage künftig auch für Bekanntmachungen von „nicht rein kommerziellen Veranstaltungen“ nutzen. Anfragen sind an den Bürgermeister zu stellen +++Beschluss: (9:0:0)+++


JuSKuS-Ausschuss vom 17.2.2020

+++INFO+++ Beschluss zur Sanierung des Tennenplatzes am Strietkamp +++Beschluss zum Bau eines Brunnes zur Bewässerung der Fußballfelder des SSC Phoenix +++